BAP fordert von den Stadtwerken, den Strompreis ab 2022 zu senken

Bei der Stromversorgung kommt die Energiewende gut voran. Mehr als ein Drittel des Bedarfs stammt heute aus regenerativen Quellen. Durch das steigende Angebot einer umweltfreundliche Stromerzeugung sind die Beschaffungskosten für die Stromversorger von 2011 bis 2020 stark gesunken, allerdings 2021 auch wieder etwas gestiegen. Trotz dieser günstigen Entwicklung haben viele Energieversorger diese Einsparungen nicht an …

Weiterlesen...

Erfolgreiches Abschneiden des Teams BAPerlis beim Stadtradeln 2021

In 30 Teams erradelten 509 Personen im Zeitraum vom 14.6. bis 4.7.2021 121.238 Kilometer. Dies entspricht einer CO2 Vermeidung von 18 Tonnen. Unser Team, die BAPerlis, bestehend aus 17 Personen, erradelte in diesen 3 Wochen 6373,2 Kilometer, kam damit unter den 30 Teams auf einen hervorragenden 6. Platz und hat in dieser Zeit 937 kg …

Weiterlesen...

Jahreshauptversammlung 2021 der BAP e.V.

Am 12.7.2021 konnte die Bürgerinitiative Ansbacher Parteiloser endlich ihre Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen abhalten. Aufgrund der Pandemie musste die Versammlung immer wieder verschoben werden, bis sie nun im Freien beim Wallersdorfer Dorfhaus stattfinden konnte. Der Vorstand wurde um eine Person erweitert und besteht nun aus den Personen Karl Springer, Villy Wiegel, Roland Ulrich und Brigitte Zender, …

Weiterlesen...

Bayer. Kommunale Verdienstmedaille

BAP-Fraktionsvorsitzender Manfred Stephan am 21.05.2021 ausgezeichnet Vier Wahlperioden oder mindestens 24 Jahre lang Mitglied einer Kommune sein, sind Voraussetzung, um die Bayer. Kommunale Verdienstmedaille verliehen zu bekommen. Coronabedingt nahm die Auszeichnung nicht der Regierungspräsident, sondern stellvertretend der Ansbacher Oberbürgermeister Thomas Deffner vor. Neben Manfred Stephan wurden Werner Forstmeier (ÖDP) und Jochen Lintermann (CSU) im wunderschönen …

Weiterlesen...

Einstimmiger Beschluss zu Ehrenbürgerwürde in der NS-Zeit

Die Sitzung des Ansbacher Stadtrates am 18.05.2021 war zweifellos bedeutsam. Einstimmig sind die Stadträtinnen und Stadträte einem Beschlussvorschlag von Herrn Oberbürgermeister Deffner gefolgt: „Der Stadtrat stellt fest, dass die am 20.04.1933, 22.01.1938 und 15.12.1938 zu Ehrenbürgern (Adolf Hitler, Julius Streicher, Ludwig Siebert und Paul von Hindenburg) bestimmten Personen keine Ehrenbürger der Stadt sind. Die Ehrenbürgerschaften …

Weiterlesen...